MdEP Ertug: Ciolos überzeugt durch Kompetenz und Weitsicht

Veröffentlicht am 23.01.2010 in Europa

"Das Motto von Ciolos scheint zu sein: alles in die zweite Säule der Agrarpolitik", resümiert Ismail Ertug, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, die Antworten des Kommissarsanwärters Dacian Ciolos in der heutigen Anhörung. "Der Kommissar muss sich nun dafür einsetzen, dass für diese Ziele genügend Geld zur Verfügung gestellt wird. Mit der bisherigen Ausstattung wird Ciolos nicht weit kommen", bewertet Ertug die Umsetzbarkeit der hohen Ziele, die sich der rumänische Amtsanwärter gesetzt hat. "Ciolos betonte mehrmals, dass er sich in enger Abstimmung mit der Fachkompetenz des Parlaments für die Gemeinsame Agrarpolitik einsetzen möchte", begrüßt Ertug die mehrfach geäußerte Bereitschaft zum Dialog. "Auch wenn Herr Ciolos noch nicht viel politische Erfahrung hat: ich traue ihm zu, dass er sich im Gremium der Kommissare mit guten Argumenten durchsetzen kann", so Ertug.

Im Hinblick auf die Probleme der Milchbranche vertrat Ciolos einen Standpunkt, den Ertug unterstützt: "Schnelle Hilfen in akuten Krisenzeiten sind angesichts stark schwankender Preise unabdingbar", nimmt Ertug Bezug auf die Forderungen von in Not geratenen Landwirten. Ertug weiter: "Ich teile Ciolos' Auffassung, dass regionale Märkte durch Vernetzung, Qualität und Vielfalt der Produkte erhalten bleiben können und müssen."
"Herr Ciolos ist als Agraringenieur mit der Materie vertraut und er bringt die Sicht eines neuen Mitgliedslandes in dieses wichtige Ressort mit. Ich traue ihm zu, dass er das Amt des Kommissars mit europäischer Weitsicht und fachlicher Kompetenz ausfüllen kann," unterstützt Ertug den Anwärter.

Hintergrund: Der Rumäne Dacian Cioloş (41) wurde von Präsident Barroso als Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung nominiert. Der diplomierte Agraringenieur promovierte nach einem Aufbaustudiengang Volkswirtschaftslehre im französichen Montpellier. Als Mitglied der rumänischen EU-Delegation 2002 und 2003 sammelte er Erfahrungen in Brüssel und Straßburg, bevor er 2005 ins Agrarministerium seines Heimatlandes wechselte, vorerst als Mitarbeiter. 2007 wurde der Parteilose zum Minister berufen.

Auf Fragen der EU-Parlamentarier antwortete der 41-Jährige auf Rumänisch oder in fließendem Französisch und sehr gutem Englisch. Die Parlamentarier verabschiedeten ihn mit dem größten Applaus aller bisherigen Anhörungen.

Weitere Infos auf www.ertug.eu.

 
 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

02.02.2020, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Großer Kinderfasching

06.02.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr 1. Neumarkter Bürgerdialog: ÖPNV in Stadt und Landkreis

27.02.2020, 19:30 Uhr Politisch-kultureller AscherDonnerstag

Alle Termine anzeigen

Counter

Besucher:695584
Heute:20
Online:1