Generalsanierung des Gymnasiums Parsberg und Seniorenpolitik

Veröffentlicht am 13.10.2019 in Kreistagsfraktion
  • Die Sozialdemokraten sehen Seniorenpolitik als eine der großen Zukunftsaufgaben. Es gelte, die enormen Kenntnisse und Fähigkeiten der Ruheständler insbesondere für ehrenamtliches Engagement zu aktivieren, die Teilhabe am öffentlichen Leben zu organisieren und darüber hinaus generell breite Angebote in den Städten, Märkten und Gemeinden im ganzen Landkreis zu entwickeln. All das sei  letztlich auch Ausdruck des Respekts vor der Lebensleistung des älteren Teils der Landkreisbevölkerung.--Foto: WGG Neumarkt

Die aktuellen Änderungen bei einer der größten Hochbaumaßnahmen des Landkreises Neumarkt standen im Mittelpunkt bei der Kreistagsfraktionssitzung der Sozialdemokraten im Landkreis Neumarkt. Fraktionssprecher Dirk Lippmann konnte dazu den Sachgebietsleiter Kreiseigener Hochbau, Markus Mederer, begrüßen. Mederer stellte umfassend die Änderungen bei der Erweiterung, Umbau und Generalsanierung des Gymnasiums Parsberg vor. Es sei eine aufwändige Sanierung, über 40% des Bestands würden abgebrochen und neu aufgebaut. Für diese Sanierung gelte bereits das neue Raumprogramm der Regierung der Oberpfalz, welches vorsieht, Räumlichkeiten für das wiedereingeführte G9 zu berücksichtigen. Mit der Planung sei es gelungen, unter anderem die bisher unbefriedigende Lage des Haupteingangs neu zu positionieren. Gefallen fand bei den SPD Kreistagsmitgliedern die neu entstehende Dachlandschaft, dadurch werde es keine Flachdachlösung geben. Dies sei aus Sicht der Genossen immer problembehaftet. Auch die zukünftige Aktivierung des Innenhofes sei ein Gewinn. Helmut Himmler, stellvertretender Landrat und Berger Bürgermeister, fragte nach, ob eine klimagerechte Schule mit den Planungen verwirklicht werden könne. Mederer bestätigte, dass die Anforderungen der Energieeinsparverordnung eingehalten werden könnten. Um die Grundlast beim Stromverbrauch abdecken zu können, sei eine Photovoltaikanlage vorgesehen. Ebenso werde man wasserlose Urinale vorsehen, um den Trinkwasserverbrauch zu reduzieren. Keine Änderungen werde es beim Thema Heizung geben. Wie bisher auch werde die benötigte Wärme weiterhin vom Heizwerk, das mit Hackschnitzel betrieben wird, versorgt. Kreisrat Stefan Großhauser, der als Lehrer unterrichtet, lobte die gelunge Anordnung der Räumlichkeiten. Nach neuesten Berechnungen werde die Gesamtbausumme bei ca. 36,7 Mio € liegen, der Eigenanteil des Landkreises belaufe sich auf rund 10,8 Mio €. Dies sei gut angelegtes Geld und werde auch im südöstlichen Landkreis die Lernbedingungen auf ein Topniveau heben, fasste Lippmann zusammen.
Einstimmig in der Fraktion bestimmten die Mitglieder den Fraktionssprecher Lippmann als Vertreter im Arbeitskreis zur Umsetzung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts. Die SPD Fraktion hatte im vergangenen Jahr dieses Thema mit ihrem Antrag maßgeblich mit auf den Weg gebracht.

 

 
 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

20.11.2019, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr 1. Neumarkter Bürgerdialog: Organspende

22.11.2019, 20:30 Uhr - 22:00 Uhr Mitgliederversammlung

05.01.2020, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Winterwanderung der SPD

Alle Termine anzeigen

Counter

Besucher:695584
Heute:13
Online:1